FRAnny | SEMMI | Wir sind ... | DAS_MENSCH |

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: 18. Juni 2019 um 18 Uhr 40 Minuten

 

Bereits im 4. Quartal des Jahre 2018 war die Deutsche Bahn in dem Kunden-Fach-Magazin der DB Systel-Tochter "digital spirit" bereit, über ihren "Empfangsassistent FRAnny" als "Die lächelnde Seite der künstlichen Intelligenz" zu sprechen. Dieser wurde - zunächst testweise - auf dem Flughafen in Frankfurt am Main eingesetzt.

Hier eine Demo, so wie sie in diesem Artikel hinterlegt ist:

© all rights reserved

Auf der aktuellen Ausgabe des Magazins ist nun von dem Versprechen die Rede, das da lautet:

Kollegin Roboter hilft Reisenden weiter!. Ein digitaler Assistent als Roboterkopf beantwortet Fragen am Frankfurter Flughafen und ab Juni im Reisezentrum des Berliner Hauptbahnhofs.
Als Innovationsprojekt wurde SEMMI von DB Systel und Fraport 2018 gestartet und seitdem stetig weiterentwickelt.

 Es gelten die Regeln des Urheberrechts

Die Redaktion der BILD ("Zeitung" - sic!) hat jetzt ein Video ins Netz gestellt, in dem Videobilder von der Pressekonferenz gezeigt werden: JPEG

Dieses Video dokumentiert zunächst einen - zumindest für eine Pressevorführung - hochnotpeinlichen "Vorführeffekt", der sich erst nach und nach durch einen Neustart des Systems aufheben lässt. Hier der Soundfile dazu:

Gleichwohl ist ebenfalls zu hören, dass das System, einmal in Funktion, auch auf Fragen zu antworten weiss, in denen die KI mit der - eigentlich unsinnigen - Frage "wie geht es Dir" wie eine Person angesprochen wird:

Oder ist eine solche Frage dann doch nicht "unsinnig"? Denn der Kunstkopf ist ja in der Lage, über den ihm beigeordneten < Lautsprecher die Worte "Ich" und "Du" zu artikulieren. Und zu adressieren.

Das Thema wird morgen, am 19. Juni 2019, sicherlich einmal mehr in Dresden auf der Konferenz "Morals & Machines" Gegenstand von Rede - und hoffentlich auch Gegenrede - sein. Lautet die Frage doch: "CAN AI SAVE HUMANITY".

Und die Antwort(en)?

Hier zunächst der Hinweis auf zuletzt veröffentlichten Texte und Bilder, in denen:

— es immer wieder um die Berührung der Hand eines Menschen mit der einer künstlichen "Hand" geht [1] :
- Neujahrsempfangs-Sonntags-Bilder

— die Ergebnisse einer "I forced a bot to watch" - Anwendung vorgestellt werden:
- transmediale, 32nd, (I)

— die Frage nach einem "Neuen Alphabet" gestellt wird:
- Von A bis Z im HKW

— es einen Überblick gibt über die:
- Reaktionen auf den DigitalGipfel, Teil 1

— es um die ganz konkreten Auswirkungen in der digitalisierten Verwaltung geht:
- Der Digitale Bürger NullkommaNeun

— um einen historisch-philosophischen Exkurs geht:
- Prolegomena zu Intelligenz, Kunst und Kognition

Anmerkungen

[1Das Teaser-Logo zur hier benannten ada-Konferenz geift dieses Spiel mit dieser symbolischen Handreichung sinn-optisch geschickt auf:  Es gelten die Regeln des Urheberrechts


2855 Zeichen